Authorized reseller
Selected winter brands

WOLLPULLOVER WASCHEN – SO WIRD'S GEMACHT!

Ein kleiner Hinweis vorweg: Wir übernehmen keinerlei Haftung für Mängel, die beim Waschen Ihres Wollpullovers entstehen könnten.

Einige Hersteller empfehlen, Ihren Pulli gar nicht erst zu waschen, bzw. ihn andernfalls ausschließlich in die chemische Reinigung zu bringen. Sie finden den Waschhinweis des Herstellers auf der Innenseite Ihres Wollpullovers. Befolgen Sie diesen Hinweis bitte unbedingt! Kaschmir oder „Cashmere“ Pullis sollten beispielsweise nicht gewaschen werden. Falls sie beispielsweise nach Rauch oder nach Restaurant riechen sollten, reicht oft ein einfaches Auslüften. Für Pullis, die per Handwäsche oder Wollfeinwaschprogramm gewaschen werden können, finden Sie hier ein paar Tipps:

Tipp1: Starke Temperaturwechsel beim Waschen, Spülen oder Trocknen schaden der Wolle. Die Wollfasern dehnen sich und ziehen sich ungleichmäßig wieder zusammen, wodurch sich der unwillkommene „Walkeffekt“ einstellen kann. Um daher Temperaturschwankungen beim Waschen zu vermeiden, empfehlen wir bei Maschinenwäsche eine „Kaltwäsche“ statt 30°-Wäsche, um auf Nummer sicher zu gehen. Bei der Handwäsche empfehlen wir Ihnen, ein Thermometer (Fleischthermometer, sauberes Außenthermometer) heranzuziehen.

Am besten ist die Handwäsche: Lassen Sie lauwarmes Wasser (bis max. 30°, Vorsicht: Handwarm ist hier schon zu warm) in Ihr Waschbecken ein und geben Sie Wollwaschmittel dazu. Unsere Empfehlung hier, ist flüssiges Waschmittel zu verwenden. Bei Waschpulver lösen Sie dieses bitte vorab in einem Gefäß vollständig in Wasser auf, bevor Sie es hinzugeben. Lassen Sie den Pullover nur ein paar Minuten einweichen und walken Sie ihn dann ganz vorsichtig durch. Im Anschluss spülen Sie den Pulli mit lauwarmem Wasser (wichtig ist die gleiche Temperatur, die auch das Wasser im Waschbecken hat, zuzuleiten) zwei bis drei Mal durch.

Tipp2: Alternativ zum Wollwaschmittel können Sie auch ein mildes Haarshampoo verwenden (ca. erdnussgroße Dosierung für einen Pulli). Zum Ausspülen können Sie anstelle von Feinwaschmittel ganz wenig Haarconditioner oder einen Tropfen Essig ins Spülwasser geben.

Baumwollpullis können Sie bei einem schonenden Programm und bei niedrigen Temperaturen (bis 30°) problemlos in der Waschmaschine waschen. Bei Wollpullovern mit Wollsiegel (Schurwolle, Alpaka & Mohair) ist dies nur möglich, wenn Ihre Waschmaschine auch ein „Handwaschprogramm“ mit „Handwaschsiegel“ hat. Ein einfaches Wollprogramm reicht nicht und schadet dem Pullover! Geben Sie den Pullover einfach gemeinsam mit dem Wollwaschmittel in die Waschmaschine und starten Sie das Handwaschprogramm. Falls Sie eine Strickjacke waschen wollen, empfehlen wir Ihnen, alle Knöpfe zu schließen und sie auf links zu waschen.

Wollpullover TROCKNEN – SO ERHALTEN Sie die SPannkraft Ihres Wollpullovers

Beim Trocknen ihres Wollpullovers wollen Sie vermeiden, dass Ihr Wollpullover unförmig wird; dazu bitte den Wollpullover in ein großes Handtuch einrollen und die Nässe in dieses Handtuch ausdrücken. Anschließend ein neues trockenes Handtuch hinzuziehen und den nunmehr feuchten Pullover darauf horizontal liegend trocknen. Beim vertikalen Hängen auf dem Wäschetrockner könnte Ihr Wollpullover nämlich ausleiern!

Tipp3: Wringen, schleudern und scheuern schadet Ihren Wollpullovern. Lassen Sie Ihren Wollpullover nicht zerdrückt im Waschbecken oder auf dem Trockengestellt liegen, sondern breiten Sie ihn zum Trocknen aus!

Falls Sie Ihren Pullover unbedingt im Wäschetrockner trocknen wollen, was wir nicht empfehlen, bitte nur das „Lüften“ Programm mit kalter Luft verwenden.

Einen ausgeleierten oder verfilzten Pullover zu haben ist ärgerlich; folgen Sie daher bitte am besten den Tipps oberhalb. Kniffe und Tricks wie in Milch einlegen, mit weißen Bohnen einlegen, funktionieren nicht. Eventuell kann man mit teuren Haarkuren noch ein wenig retten, Vorsicht ist hier aber besser, als Nachsicht!